STEMPELHERZ BlogHop Herbstimpressionen

So, jetzt bin ich online mit meinem zweiten Beitrag heute und ich freu mich immer sehr über den Stempelherz-Blog-Hop, deswegen habe ich ihn auch nicht sausen lassen, denn die letzten beiden Wochen waren sehr stressig. Die Schule begann wieder und wir brachten noch die letzte Heuernte nach Hause (ja, ich führe eine Landwirtschaft) noch dazu kamen viele große Kleinigkeiten und der Tag ist für so viele Aufgaben eindeutig zu kurz.

Perfekte Überleitung, denn unser Thema ist Herbst, da werden ja auch die Tage kürzer, aber genug gejammert! Der Herbst ist auch da um DANKE zu sagen, gerade wir Bäuerinnen und Bauern sind dankbar für die erbrachte Ernte und obwohl es heuer zu trocken war sind wir dankbar dass wir von Überschwemmungen verschont geblieben sind. Wir sind dankbar für das viele Obst und dankbar all die Schönheit um uns herum erleben zu dürfen. Einfach dankbar für unsere Natur und Umwelt die wir Bauern wirklich mit großer Sorgfalt hegen und pflegen. Und da dies viel Zeit in Anspruch nimmt, habe ich heute nur eine kleine Karte für dich.

Da ich hauptsächlich Geburtstagskarten brauche, habe ich mich für diesen Spruch aus den Bannerweisen Grüßen entschieden.

Im Hintergrund habe ich das Wort ,wunderbar‚ aus den gleichnamigen Thinlits mehrmals aufgeklebt. Die Haselnüsse sind aus dem Herbstanfang Set und mit den Blends noch nachgemalt, Bei Zeitdruck schau ich immer gern auf Pinterest nach Ideen, diese hab ich bei Yana entdeckt und mit Stampin Up Produkten nachgebastelt.

Ich bin dankbar für das liebe StempelherzBlogHopTeam durch das ich mich gleich durchklicke und ich weiß dass wir alle auch dankbar über ein Kommentar von dir sind!

Sabine Steinkress
Advertisements

CUTTING MACHINE BlogHop Oktoberfest

Servus und Griaß di zum zweiten Cutting Machine BlogHop! Bald heißt es wieder ,anzapft is‘ in Bayern und die Massen stürmen zur Maß und schunkeln im Dreivierteltakt zur Blasmusik. Als Dresscode gilt natürlich Tracht – also Dirndl und Lederhose – und unsere talentierte Brigitte hat dafür Schneidedateien entworfen, die wir dir heute zeigen.

Ich finde ja in einem Dirndl ist jeder gut angezogen und obwohl man mich (nichts für ungut) auf der Wiesn wohl nie finden wird, gibt es auch bei uns in Österreich genug Anlässe um Tracht zu tragen und so hängt auch in meinem Schrank das ein oder andere Dirndl und die Wahl fällt oft schwer, so kam mir die Idee für mein Projekt…

Zuerst habe ich eine schmale Weißblechdose mit dem Gwand verziert. Ozeanblau und Wildleder sind die Hauptfarben, die Blumen sind aus dem Stampin Up Blütenzauber Set und die Karos habe ich mit dem Schwämmchen aufgetupft aus einer Schablone der Kreativen Vielfalt Thinlits.

Kennst du noch diese Anziehpuppen aus Papier von früher? Ich konnte mich einfach nicht entscheiden welche Farben/Muster mein Dirndl haben sollte und so musste ich an dieses Spiel denken und hab’s echt gestern noch geschafft das umzusetzen 🙂

Dazu habe ich eine Figur auf Papier vorgemalt, so nach dem Prinzip dieser Topmodel Produktreihe (die sich bei uns stapeln).  Erst malst du diese an und verpasst ihr eine passende Wiesn-Frisur.

Dann legst du das Blatt auf die Weißblechdose (innen oder außen) und ziehst sie nach Belieben an.

Jedes Kleidungsstück ist hinten mit einem Mini-Magneten versehen und so hält das super zusammen und kann fix wieder abgenommen oder ausgetauscht werden.

Da macht sich auch wieder bezahlt dass ich nix wegschmeißen kann! All das gemusterte Papier ist von meiner Anfangszeit, als ich Stampin’Up noch gar nicht kannte und das gab es Blockweise sehr günstig beim Hofer.

Noch eine Schürze dazu und angezogen ist sie! Fertig für’s Bierzelt, oder vielleicht doch lieber nur die Bluse mit Rock?

Die Möglichkeiten sind grenzenlos und man kann jederzeit noch neue Muster und Farben ergänzen, herrlich! Meine Tochter war begeistert, aber ich mag’s ja selber auch so gern, da wird man wieder zum Kind….

So, fesch oder? Schau ma moi wie Bernd das Dirndl oder die Lederne aufmaschelt, i bin gspannt 🙂

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Sabine Steinkress

INSPIRATION & ART Geburtstag

Wir wachsen und wachsen… Ich darf dir heute DREI neue Mitglieder im Inspiration & Art Team vorstellen und ich freu‘ mich sehr, dass wir so tolle Künstler dazugewonnen haben!! Doch bevor du mir davonhüpfst zu unseren Neulingen, zeige ich dir erst meine Karte zum Thema Geburtstagsüberraschung
Es ist wieder eine Ziehkarte mit Überraschungseffekt, wie ich sie dir hier und da schon mal gezeigt habe.
Du ziehst an der Lasche und siehst die Überraschung hinter der Geburtstagstorte.
Ein kleines Glücksschweinchen, dass gratulieren möchte!
Aufgrund der Nachfrage habe ich eine Anleitung gemacht, die du weiter unten ansehen kannst, oder du hoppst hier weiter zu meinen lieben Kolleginnen, viel Spaß dabei!
Sabine Steinkress

ANLEITUNG Ziehkarte mit Überraschungseffekt

In den nächsten Bildern erkläre ich dir das Prinzip einer solchen Ziehkarte oder Slidercard. Grundsätzlich kannst du alles Mögliche aus dem Nichts erscheinen lassen, deshalb wird es hier auch keine Zentimeterangaben geben, ich möchte dir nur das Grundprinzip zeigen, denn das ist immer das Gleiche. Am Besten du probierst es erst auf Schmierpapier, falls es nicht gleich funktioniert…
Bei dieser Karte habe ich mich für das Glücksschweinchen entschieden, dass hinter der Torte erscheint.
Du brauchst neben deiner Grundkarte (in diesem Fall Savanne) noch mindestens ein Stück Farbkarton etwas kleiner als die Front der Grundkarte. In diesem Fall habe ich zwei Farbkarton (Savanne, Flüsterweiß), denn der Größenunterschied zwischen der Torte und dem Schwein ist nicht sehr groß.
Als erstes schneidest du dir einen länglichen Schlitz in der Position an der du das Schiebe-Element (Schweinchen) haben willst in der Länge wie du benötigst damit man das Element dann so sehen kann wie du es haben willst. Bei mir ist er fast zu wenig breit, wenn es sich ausgeht wäre die Breite eines Stampin’Up Dimensional besser. Klingt kompliziert…
… aber du legst dir die Teile erst so auf und misst am Besten ab damit das Schiebe-Element ganz unter der Abdeckung verschwindet.
Dann brauchst du einen Schlitz unter dem das Element geschoben wird. Dazu einfach die erforderliche Breite mit dem Cuttermesser zuschneiden.
  
Da der Schlitz meist etwas unterhalb der Schiene liegt, bitte diesen Teil noch nach oben hin wegschneiden.
Dann kannst du die Rückseite festkleben, dabei achten, dass unter dem Schlitz kein Kleber ist.
Nun kannst du auch das deckende Element fixieren. Ganz WICHTIG: nach oben hin muss es frei sein – kein Kleber!
Oben stanzt du dir in der Hohe des Schlitzes eine Kerbe.
Jetzt schiebst du dein Schiebe-Element so weit es geht, oder so weit wie nötig nach OBEN. Dann drehst du es auf die Rückseite und gibst einen 3D Klebepunkt (Dimensional) auf das Schiebe-Element durch den Schlitz.
Jetzt brauchst du noch einen stabilen Papierstreifen (ich habe Flüsterweiß extrastark und Wildleder zusammengeklebt), den du senkrecht vom Schlitz zur Kerbe auf diesen Dimensionals klebst.
Danach musst du einen Tunnel für den Papierstreifen machen. Ich habe links und rechts einfach Moosgummi zugeschnitten und festgeklebt.
Jetzt befestigst du das ganze noch an der Grundkarte und schneidest dir den Papierstreifen zu und fertig ist deine Ziehkarte.
Farblich orientierte ich mich an der dieswöchigen Challenge  #gdp153

Explosionsbox südsteirische Weinstraße

Vor einiger Zeit gestaltete ich eine Explosionsbox für einen Gutschein zur südsteirischen Weinstraße.

Große Geschenkverpackungen für Baby’s

Ich liebe große Verpackungen wo richtig was Platz hat und bei meinem heutigen Beitrag siehst du wie man Geschenkboxen und Tüten richtig schön zu einem besonderen Unikat machen kann:

Hier habe ich eine orangefarbene Kissenbox mit dem Nilpferd aus den Wild auf Grüße Stempelset verziert, Sterne und Blätter, Kreise und Kleckse drauf.

Außer orange habe ich noch die Farben Schiefergrau, Aquamarin, Schwarz und Blauregen verwendet.

Die nächste Box ist mit dem Mama-Känguruh verziert, doch vom Layout und den Farben gleich wie die erste.

Als letztes habe ich noch eine große Tasche die ich dir zeigen möchte

Die Giraffe passt doch mehr als perfekt zur Musterung, oder?

Ich bin richtig happy mit den großen Verpackungen, genug Platz für Babykleidung, Windeln, Fläschchen oder dergleichen.

Hast du einen Favoriten? Dann lass es mich gerne wissen mit einem Kommentar!

 

Elefantastische Karten

Das Stampin‘ Up Set Elefantastisch hat mich sofort überzeugt, das ist einfach so süß! Bei der Handstanze sind außer den Elefanten und den Ohren auch noch zwei kleine Löcher für die Augen zum Ausstanzen, ich habe mich jedoch entschlossen die Kreise für die Wangen zu benutzen, aber schau selbst:

Die Augen habe ich einfach im verschlossenen Zustand aufgemalt. Hier siehst du die Babykarten.

Und dann bastelte ich noch eine Hochzeitskarte

Für die Elefanten habe ich wie in diesem Beitrag beschrieben, erst Strukturpaste in Silber auf ein Papier gestrichen und nach dem Trocknen ausgestanzt.

Was hältst du von dieser Idee? Sehen doch irgendwie noch niedlicher aus, oder?

CuttingMachine Blog-Hop

Heute starten wir etwas ganz Neues hier, wir stellen dir einen brandneuen Blog-Hop vor und zwar vom CuttingMachine Designteam!

Gegründet, versorgt und organisiert von der lieben Brigitte, die Wahnsinns-Schneidedateien entwirft und die man hier käuflich erwerben kann. Wir zeigen dir heute die Aufklappbox die wir individuell gestaltet haben.

Meine Variante ist im dezenten tropischen Flair gehalten.

Die Grundbox ist in Flüsterweiß und die Banderole in Lindgrün. Die Monstera Blätter stammen aus dem  Stampin Up Thinlits Palmenblätter, bei denen ich vorher auf Aquarellpapier etwas Farbe verlaufen ließ und nach dem Trocknen ausstanzte.

Aufgepimpt mit kupferfarbenen Pailletten, die ich locker an ein sogenanntes Nymogarn band.

Für das Innere der Box hat man zwei Möglichkeiten, entweder mit normalen Klebeflächen oder wie du bei meiner Variante siehst, mit Rahmen. Toll finde ich auch, dass man die Seitenteile noch mit (Designer)papier bekleben kann, alles von der Silhouette Cameo ratzfatz geschnitten 🙂

Die Aufklappbox wurde natürlich umgehend verschenkt, der zauberhafte Schlüsselanhänger von @carmen.weinbacher (Instagram) ist für die Verpackung wie gemacht!

Ich bin sehr gespannt wie Brigitte und Carola diese geniale Box aufgehübscht haben…

Brigitte Baier-Moser 

Carola Mathe

 

STEMPELHERZ Blog-Hop Thema Strukturpaste

Heute sind wir in kleiner Runde unterwegs, doch ich hoffe dass tut der Sache keinen Abbruch, denn wir zeigen dir heute Projekte mit der genialen Strukturpaste. Ich habe wieder zum Produktpaket Tropisches Flair gegriffen und eine Karte im länglichen Format gebastelt.

Ja wo ist denn jetzt die Strukturpaste?

Ich habe die Paste erst eingefärbt mit Meeresgrün und etwas Limette und dann einfach auf ein Stück Papier aufgestrichen. Nach dem Trocknen dann die Blätter ausgestanzt und ein paar zusätzliche Löcher gestochen.

Durch die Strukturpaste haben die Blätter einen tollen Effekt und sind auch sehr stabil. Ich hoffe dir gefällt meine Karte und nun lass dich von den Anderen begeistern.

Claudia Becht von Stempelherz
Renate Ecklmayr von Schnipseldesign

INSPIRATION & ART Traumhaft tropisches Album

What a feeling! Wir sind so richtig in Urlaub-Sommerlaune mit unserem heutigen Taumhaft tropischen Thema und wollen dich damit anstecken! Bist du dabei?

Ich fand ein Album für Urlaubsfotos naheliegend und habe den Hintergrund bewusst schlicht gehalten, damit den gestanzten Blättern und Blümchen nicht die Show gestohlen wird…

Die Monsterablätter habe ich aus Aquarellpapier gestanzt, das ich vorher mit Meeresgrün, Limette und viel Wasser bearbeitet habe. Am geilsten finde ich Meeresgrün, die Farbe mag ich immer mehr!

Die Stanzteile habe ich in einem Halbkreis angeordnet und (wie schon öfter) hier und dort mit dem Präzisionskleber ein paar ,Tautropfen‘ getupft.

Das Besondere am Album ist die Bindung durch die Cinch, im Zick-Zack so halb verdeckt, das gefällt mir gut. Von oben sieht man die Drahtung nicht, seitlich blitzt sie durch.

Das war’s dann von meiner Seite, lass dich gerne von uns allen inspirieren, hier genügt ein Klick auf den Namen, viel Spaß und Sommerlaune wünsch ich dir!

Anleitung Ziehkarte im maritimen Look

Aufgrund der regen Nachfrage habe ich heute für dich eine Anleitung der Ziehkarte die ich letztens gebastelt habe. Alles in Form von Fotos, denn Video kann ich nicht, was heißt: es gibt viel zu gucken… Los geht’s!

So, sieht die fertige Karte aus, ziehst du am Kraken kann man die versteckte Nachricht lesen.

Alles was du brauchst

  • Grundkarte in Flüsterweiß 10,5 x 29,7 cm
  • Farbkarton Marineblau 10,5 x 12 cm
  • Transparentpapier (Vellum) 10 x 11,5 cm
  • Farbkarton Flüsterweiß 10 x 11,5 cm
  • Reste in Flüsterweiß, ev. Glitzerpapier in Silber zum Ausstanzen für Kleinteile
  • Stampin‘ Up Stempelset Glück und Meer
  • Stampin‘ Up Framelits Formen Unter dem Meer
  • Stampin‘ Up Stempelkissen Marineblau, Schwarz, Bermudablau (oder Blau nach Belieben)
  • Stampin‘ Up Thinlits Formen Aus jeder Jahreszeit oder Thinlits Formen Märchenhaft
  • doppelseitiges Klebeband
  • Pailletten
  • Nähmaschine

Als erstes legst du das Vellum auf das Marineblaue Papier und stanzt oben die Wellen aus, da ich die Framelits Formen Aus jeder Jahreszeit nicht habe, kamen bei mir die Wellen aus den Märchenhaften Framelits zum Einsatz, diese muss man dann eben auf zwei Mal stanzen. Dafür klebst du dir ein Stück WashiTape drauf, damit sich das ganze nicht verschiebt.

Dann stanzt du dir das Netz aus und wenn du willst kannst du es noch mit einem Schwämmchen etwas einfärben.

Noch die Fische dazu und ich habe ein paar davon aufgeklebt, damit sie schöner verteilt sind und man sie besser sehen kann.

Jetzt verteilst du Pailletten wie wild und wie’s gefällt, ein paar ankleben, ein paar vor das Netz, ein paar dahinter,…

So, jetzt folgt der kniffelige Teil, erst legst du das Vellum drauf, sodass an allen Seiten das Blaue etwas vorschaut und befestigst es mit Klammern. Vorsichtig und möglichst waagrecht zur Nähmaschine bewegen und einspannen…

Jetzt nähst du einmal drumherum, oben bei den Wellen hab‘ ich’s diesmal ziemlich verk… denn ich habe gleich ZickZack Naht eingestellt und das schaut jetzt nicht so gut aus, aber mei….

Als Nächstes schnappst du dir das weiße Stück Papier (10 x 11,5) und stempelst auf den oberen Bereich den Tintenfisch drauf. Bei dieser Variante habe ich den Stempel erst mit Bermudablau eingefärbt und dann etwas Marineblau noch aufgetupft.

Hier wird nur der obere Teil ausgestanzt, das heißt du musst die Stanzplatte so anlegen und durch die BigShot kurbeln.

Dann schneidest du einfach den Abschnitt weg.

Jetzt drehst du den genähten Teil einfach um, legst die Karte drauf und klebst das Abreißklebeband wie auf dem nächsten Foto an.

Also so drumherum und das klebst du dann auf die Grundkarte und fertisch……

Du kannst sie noch verzieren und bestempeln wie du willst 🙂

Ich hoffe die Anleitung ist verständlich, ansonsten wende dich gerne an mich, viel Spaß dabei!

 

Gerne mache ich beim GDP #149 mit