Anleitung

INSPIRATION & ART Geburtstag

Wir wachsen und wachsen… Ich darf dir heute DREI neue Mitglieder im Inspiration & Art Team vorstellen und ich freu‘ mich sehr, dass wir so tolle Künstler dazugewonnen haben!! Doch bevor du mir davonhüpfst zu unseren Neulingen, zeige ich dir erst meine Karte zum Thema Geburtstagsüberraschung
Es ist wieder eine Ziehkarte mit Überraschungseffekt, wie ich sie dir hier und da schon mal gezeigt habe.
Du ziehst an der Lasche und siehst die Überraschung hinter der Geburtstagstorte.
Ein kleines Glücksschweinchen, dass gratulieren möchte!
Aufgrund der Nachfrage habe ich eine Anleitung gemacht, die du weiter unten ansehen kannst, oder du hoppst hier weiter zu meinen lieben Kolleginnen, viel Spaß dabei!
Sabine Steinkress

ANLEITUNG Ziehkarte mit Überraschungseffekt

In den nächsten Bildern erkläre ich dir das Prinzip einer solchen Ziehkarte oder Slidercard. Grundsätzlich kannst du alles Mögliche aus dem Nichts erscheinen lassen, deshalb wird es hier auch keine Zentimeterangaben geben, ich möchte dir nur das Grundprinzip zeigen, denn das ist immer das Gleiche. Am Besten du probierst es erst auf Schmierpapier, falls es nicht gleich funktioniert…
Bei dieser Karte habe ich mich für das Glücksschweinchen entschieden, dass hinter der Torte erscheint.
Du brauchst neben deiner Grundkarte (in diesem Fall Savanne) noch mindestens ein Stück Farbkarton etwas kleiner als die Front der Grundkarte. In diesem Fall habe ich zwei Farbkarton (Savanne, Flüsterweiß), denn der Größenunterschied zwischen der Torte und dem Schwein ist nicht sehr groß.
Als erstes schneidest du dir einen länglichen Schlitz in der Position an der du das Schiebe-Element (Schweinchen) haben willst in der Länge wie du benötigst damit man das Element dann so sehen kann wie du es haben willst. Bei mir ist er fast zu wenig breit, wenn es sich ausgeht wäre die Breite eines Stampin’Up Dimensional besser. Klingt kompliziert…
… aber du legst dir die Teile erst so auf und misst am Besten ab damit das Schiebe-Element ganz unter der Abdeckung verschwindet.
Dann brauchst du einen Schlitz unter dem das Element geschoben wird. Dazu einfach die erforderliche Breite mit dem Cuttermesser zuschneiden.
  
Da der Schlitz meist etwas unterhalb der Schiene liegt, bitte diesen Teil noch nach oben hin wegschneiden.
Dann kannst du die Rückseite festkleben, dabei achten, dass unter dem Schlitz kein Kleber ist.
Nun kannst du auch das deckende Element fixieren. Ganz WICHTIG: nach oben hin muss es frei sein – kein Kleber!
Oben stanzt du dir in der Hohe des Schlitzes eine Kerbe.
Jetzt schiebst du dein Schiebe-Element so weit es geht, oder so weit wie nötig nach OBEN. Dann drehst du es auf die Rückseite und gibst einen 3D Klebepunkt (Dimensional) auf das Schiebe-Element durch den Schlitz.
Jetzt brauchst du noch einen stabilen Papierstreifen (ich habe Flüsterweiß extrastark und Wildleder zusammengeklebt), den du senkrecht vom Schlitz zur Kerbe auf diesen Dimensionals klebst.
Danach musst du einen Tunnel für den Papierstreifen machen. Ich habe links und rechts einfach Moosgummi zugeschnitten und festgeklebt.
Jetzt befestigst du das ganze noch an der Grundkarte und schneidest dir den Papierstreifen zu und fertig ist deine Ziehkarte.
Farblich orientierte ich mich an der dieswöchigen Challenge  #gdp153
Advertisements

Anleitung Ziehkarte im maritimen Look

Aufgrund der regen Nachfrage habe ich heute für dich eine Anleitung der Ziehkarte die ich letztens gebastelt habe. Alles in Form von Fotos, denn Video kann ich nicht, was heißt: es gibt viel zu gucken… Los geht’s!

So, sieht die fertige Karte aus, ziehst du am Kraken kann man die versteckte Nachricht lesen.

Alles was du brauchst

  • Grundkarte in Flüsterweiß 10,5 x 29,7 cm
  • Farbkarton Marineblau 10,5 x 12 cm
  • Transparentpapier (Vellum) 10 x 11,5 cm
  • Farbkarton Flüsterweiß 10 x 11,5 cm
  • Reste in Flüsterweiß, ev. Glitzerpapier in Silber zum Ausstanzen für Kleinteile
  • Stampin‘ Up Stempelset Glück und Meer
  • Stampin‘ Up Framelits Formen Unter dem Meer
  • Stampin‘ Up Stempelkissen Marineblau, Schwarz, Bermudablau (oder Blau nach Belieben)
  • Stampin‘ Up Thinlits Formen Aus jeder Jahreszeit oder Thinlits Formen Märchenhaft
  • doppelseitiges Klebeband
  • Pailletten
  • Nähmaschine

Als erstes legst du das Vellum auf das Marineblaue Papier und stanzt oben die Wellen aus, da ich die Framelits Formen Aus jeder Jahreszeit nicht habe, kamen bei mir die Wellen aus den Märchenhaften Framelits zum Einsatz, diese muss man dann eben auf zwei Mal stanzen. Dafür klebst du dir ein Stück WashiTape drauf, damit sich das ganze nicht verschiebt.

Dann stanzt du dir das Netz aus und wenn du willst kannst du es noch mit einem Schwämmchen etwas einfärben.

Noch die Fische dazu und ich habe ein paar davon aufgeklebt, damit sie schöner verteilt sind und man sie besser sehen kann.

Jetzt verteilst du Pailletten wie wild und wie’s gefällt, ein paar ankleben, ein paar vor das Netz, ein paar dahinter,…

So, jetzt folgt der kniffelige Teil, erst legst du das Vellum drauf, sodass an allen Seiten das Blaue etwas vorschaut und befestigst es mit Klammern. Vorsichtig und möglichst waagrecht zur Nähmaschine bewegen und einspannen…

Jetzt nähst du einmal drumherum, oben bei den Wellen hab‘ ich’s diesmal ziemlich verk… denn ich habe gleich ZickZack Naht eingestellt und das schaut jetzt nicht so gut aus, aber mei….

Als Nächstes schnappst du dir das weiße Stück Papier (10 x 11,5) und stempelst auf den oberen Bereich den Tintenfisch drauf. Bei dieser Variante habe ich den Stempel erst mit Bermudablau eingefärbt und dann etwas Marineblau noch aufgetupft.

Hier wird nur der obere Teil ausgestanzt, das heißt du musst die Stanzplatte so anlegen und durch die BigShot kurbeln.

Dann schneidest du einfach den Abschnitt weg.

Jetzt drehst du den genähten Teil einfach um, legst die Karte drauf und klebst das Abreißklebeband wie auf dem nächsten Foto an.

Also so drumherum und das klebst du dann auf die Grundkarte und fertisch……

Du kannst sie noch verzieren und bestempeln wie du willst 🙂

Ich hoffe die Anleitung ist verständlich, ansonsten wende dich gerne an mich, viel Spaß dabei!

 

Gerne mache ich beim GDP #149 mit

STEMPELHERZ BLOG-HOP Herbstliche Geschenkverpackung und Anleitung Papiertasche

Die Herbstzeit ist in vollem Gange, und bastel- und dekotechnisch entstehen dazu die schönsten Dinge. Man muss sich ja nur in der Natur umschauen, saftig grüne Wiesen, Bäume mit Blättern in den sattesten Farben, saftige Äpfel – einfach malerisch.

In unserer Stempelherz-Runde haben wir heute Geschenkverpackungen im herbstlichen Stil gebastelt, und das ist meine Idee:

Ich habe eine kleine Papiertasche aus zwei extrastarken Karton gefaltet, aber vorerst bestempelt. Herbstanfang heißt das Stempelset, und ich glaube es ist – zu Recht – der Renner! Zu dem Blätterzweig gibt es eine Handstanze und die geb‘ ich nie mehr her!!!

Auf der Tasche habe ich die Sonnenblumen in Grautönen gestempelt, nur auf dem Anhänger im klassischen, natürlichen gelb, somit wirkt dieser noch mehr.

Ich verschenke gerne mal einen Schal, zum einen weil ich sie selbst so gern trage, und zum Andern passt das doch perfekt für den Herbst 😉

Falls du die Tasche nachbasteln möchtest, gibt’s unten noch die Anleitung! Die Tasche auf den Fotos ist leider etwas kleiner geworden (hab‘ mich total vermessen)!

Und hier geht noch die Runde weiter, wie immer freu’n wir uns auf Feedback!

Katharina Klaiber-Franzl
Sabine Steinkress

ANLEITUNG PAPIERTASCHE

Aus zwei Bögen Papier im A4 Format 21,0 cm x 29,7 cm

INSPIRATION & ART BLOG-HOP

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog. Ich kleines Strass-Steinchen darf heute als Gast bei den Hochkarätern aus dem Inspiration & Art Team mitfunkeln 🙂
inspiration-art
Die Freude war riesengroß als ich es erfahren habe und das Thema hat mir auch gleich zugesagt, es geht um die Reihe “Zum Verlieben”. Zu finden im Frühjahr-/Sommer-katalog Seite 50/51. Mein klarer Favorit ist das Designpapier, und damit das richtig in Szene gesetzt wird, wollte ich unbedingt eine Verpackung machen.
Bei dieser Serie bekommt man ja direkt das Hochzeitsthema aufgedrückt, und nach kurzem Überlegen fiel mir ein, dass ich noch einige Hochzeitsfotos – ähm sagen wir mal sehr unwürdig – aufbewahrt habe… nämlich noch in diesen Zustellkuverts oder wie man die Dinger nennt. Doch bevor das große Entsetzen kommt: die richtig schönen Fotos sind natürlich in einem wunderschönen Album mit passender Box und zusätzlicher Schutzhülle aufbewahrt. Aber da ist eben noch dieser Stapel Schwarz-weiß-Fotos und dafür habe ich jetzt diese Fotobox gebastelt
scheresteinundpapier-fotobox-6
Die Box ist mit Magneten verschlossen und wenn man sie aufklappt kann man den Deckel als Bilderrahmen verwenden.
scheresteinundpapier-fotobox-4
Für die Fotos habe ich eine sogenannte Shadowbox gefaltet, es sieht einfach schöner aus und macht das Ganze stabiler. Gerade hier kommt das Designpapier super zur Geltung, denn es ist beidseitig bedruckt, und bei dieser Falttechnik sieht man beide Seiten – und Frau muss sich nicht entscheiden welche wohl schöner wäre 😉
scheresteinundpapier-fotobox-5
scheresteinundpapier-fotobox-8
 scheresteinundpapier-fotobox-11
 Außen wollte ich es eher schlicht halten, aus dem Rest Designpapier vom Rahmen innen habe ich doppelseitiges Klebeband geklebt und zusammen mit dem sandfarbenen Karton die Stanze durch die Big-Shot gekurbelt. Und – oh Wunder – es hält! Ich muss zugeben dass ich das etwas planlos einfach probiert habe – so quasi: ,wird schon gut gehen‘, aber ich hätte auch einen Plan B gehabt, einfach drunter noch ein Stück Farbkarton oder Designpapier kleben.
Das Designpapier vom Fotorahmen habe ich außen überlappen lassen und den Übergang mit dem schönen Satinband Vanille überdeckt. Vielleicht kann ich den einen oder anderen ein Lob über meine Masche herauskitzeln – die hat mehrere Versuche gebraucht… 🙂
scheresteinundpapier-fotobox

Die Original Porträtfotos wurden übrigens von Foto Humer gemacht.

So, ich hoffe dir gefällt meine Idee, wenn du Lust hast kannst du die Fotobox gerne nachbasteln, ich habe unten noch die Anleitung, und falls nicht spann‘ ich dich nicht länger auf die Folter und du kannst zu den anderen hopsen – ich folge auch gleich, die Spannung ist ja kaum auszuhalten…
Alles Liebe, Sabine

ANLEITUNG FOTOBOX

Die Fotobox besteht aus 5 Einzelteilen!
Teil 1
fotobox1 fotobox2
Für den Deckel (Teil 2) und Boden (Teil 3) benötigst du einen Farbkarton DIN A4, den du in der Hälfte teilst, somit hast du zwei DIN A5. Diese beiden auf einer kurzen Seite bei 2,3 cm falzen. Für den Fotorahmen (Teil 4) brauchst du Designpapier mit 14,5 x 23 cm Größe, aber steht eh alles im Bild 😉
 fotobox3 fotobox4
Für das 5te und letzte Teil noch einen Farbkarton mit 14,5 x 18,4 zuschneiden, links und rechts einen Klebestreifen anbringen und als Hinterseite auf den Rahmen kleben. Achte darauf OBEN frei zu lassen, damit du die Fotos reinschieben kannst. Ich habe hier noch ein Bild damit du dir das ganze besser vorstellen kannst:
fotobox5
Viel Spaß beim Nachbasteln!

Monsterfraß und Anleitung Facettenbox

Eine Facettenbox habe ich noch die ich gern zeigen möchte, in Monsterform:

scheresteinundpapier-monster-orange

scheresteinundpapier-monster-offen

Einfach zu öffnen mit Klettverschluss – das lieben die Kinder – auf – zu…

Und ja ich nenn´die jetzt einfach Facettenbox,  ich glaub‘ so hab ich sie auch im www schon entdeckt. Und aufgrund der Nachfrage hab‘ ich hier den Falzplan aufgezeichnet:

scheresteinundpapier-facettenbox

Format A4 29,7 x 21 cm (Querformat)

Man kann die Box natürlich in beliebigen Maße umwandeln, meine Swaps waren zB nur halb so groß

– Falz nach 5 cm und A4 Hochformat –

so habe ich gleich zwei Boxen aus einem Blatt gebastelt.

Viel Spaß beim Nachbasteln (und vergesst nicht zu verlinken)