Designerpapier Kaffeepause

Kaffeetüten

Das allgemeine sozial gesellschaftliche Leben sieht vor, dass man bei Einladungen, Krankenbesuchen und sonstigen ,einfach mal bei … nachschauen‘ eine Kleinigkeit als Dankeschön mitbringt. Meist geschieht dies in Form von Kaffee. Kaffee geht immer! Und deswegen zeige ich dir heute einige Verpackungen für ein halbes Kilo braune Bohnen

Der Spruch trifft es wirklich – ich trink‘ Kaffee auch allein, aber mit bestimmten Menschen schmeckt’s einfach besser!

Advertisements

INSPIRATION & ART Ostern

Schon auf der Suche nach versteckten Ostereiern? Ok, wär‘ auch noch etwas zu früh – aber wir vom Inspiration & Art Team wollen Euch heute mit kleinen Geschenken vom Osterhasen inspirieren und vielleicht willst du ja das ein oder andere nachbasteln, Zeit genug ist ja noch 😉

Ich habe mich für Boxen mit einer außergewöhnlichen Falttechnik entschieden. Von oben sehen sie wie Blumen aus.

Ich finde das wunderschöne Designerpapier Kaffeepause passt hierfür perfekt. Die Boxen habe ich in unterschiedlichen Größen gefertigt. Für diese Box, ich nenne sie „Damenversion“ , benötigt man einen halben Bogen des Papiers. Verschlossen mit der silbergestreiften Kordel stempelte ich „Für dich“ aus dem Tortentraum-Set und kolorierte die klar embossten Blumen ganz zart mit Himmelblau und Saharasand. Die weiße Quastel ist im Kreativset Geburtstagssoirèe enthalten.

Als nächstes zeige ich dir die „Männerversion“. Im Grunde identisch mit der anderen Box, nur die Blumen ersetzt der Gockel aus der Kreativkiste, der Hahn im Korb sozusagen.

Und nun noch die „Kinderversion“ – der süße Hase aus we must celebrate musste einfach dabei sein. Und ich mache hier gleich noch ein Geständnis, ich hab‘ die Kumpel getrennt!!! Auseinandergeschnitten!!! Ja, allein schon wegen dem Waschbären, der hat in der Masse einfach nie genug Farbe abbekommen, das arme Kerlchen, aber sie werden trotzdem noch zusammen auftreten – ich freu‘ mich schon wahnsinnig auf meinen Stamparatus, damit geht das alles ganz easy – so, jetzt aber die letzte Box:

Beim Langohr passte nur mehr der Kopf! Mit Aquarellstiften verwendete ich die No-line-colouring-Methode, davon werde ich demnächst noch etwas zeigen, aber jetzt wird zu den anderen gehoppelt, viel Spaß dabei!

Sabine Steinkress