Dirndl

Braucht’s an Brauchtum?

Bei uns am Land gibt es viele Brauchtumsgruppen, die Schützen, die Landjugend, die Kopftuch- und Goldhaubengruppe, die Rossara,… nur um einige hier zu nennen. In diesen Vereinen lebt man die Traditionen und den Brauchtum von früher, die Gemeinschaft und den Zusammenhalt.

Alle Aktivitäten und gemeinnützigen Projekte entstehen hier ehrenamtlich. Vielen Menschen die vom Schicksal betroffen sind wird Hilfe geboten, werden von solchen Vereinen unterstützt. Heutzutage ist es nicht mehr selbstverständlich sich in der Gesellschaft einzubinden, seine wenige Zeit zu ,opfern‘, die Empathie nimmt ab, die Auflagen für Feste sind enorm…

Umso schöner wenn es so viele Menschen gibt die den Brauchtum noch aufleben lassen und wir müssen auch für Nachwuchs sorgen 🙂 Das wäre jetzt auch die Überleitung zu meinem Beitrag, denn meine Tochter ist mit der Goldhaubengruppe unterwegs und präsentiert die Oberösterreichische Tracht.

Ich habe mich diesmal aus meiner Komfortzone bewegt und ein Layout gemacht. Mit den Charlie und Paulchen Produkten aus der O’zapft is! Reihe.

Die Dirndl Stanze ist wohl für immer und ewig eine meiner Lieblingsstanzen. Heute habe ich sie nach der OÖ Tracht gestanzt, dafür einfach alle Teile in der jeweiligen Farbe stanzen und dann zuschneiden. Als Untergrund einmal in komplett schwarz und die Einzelteile dann draufkleben.

Die Blümchen unten sind aus dem Skandi Weihnacht-Kit, die sehen doch aus wie Almblümchen, oder?

Tradition und Brauchtum sind nicht nur unsere Wurzeln, sondern stehen auch für Gemeinschaft und Zusammenhalt.

Bist du eigentlich auch in einem gemeinnützigen Verein? Freue mich über dein Kommentar!

O’zapft is! Traditionelle Geburtstagskarten

Viele finden Geburtstagskarten für Männer basteln ist schwierig – aber die Zeiten sind vorbei! Die neuen Stanzformen von Charlie und Paulchen zum Thema ,O’zapft is!‘ eignen sich hervorragend dafür.

Beginnen wir mit der Lederhose. Das Layout für die Karte ist bei jeder gleich, auf der weißen Grundkarte klebte ich das rot-karierte Papier, darüber wieder ein weißes Deckblatt, dass ich im unteren Drittel quer eingeschnitten habe und mit etwas Abstand aufklebte.

Ein simpler Spruch aus dem Mini und Maxi Stempelset und als Hauptaugenmerk die Lederhose. Unter der Lederhose drapierte ich Pflanzen, jedoch sind diese Stempel nicht mehr erhältlich – doch keine Angst, bei Charlie und Paulchen gibt es diese Kräutertöpfchen Stanzen die sich perfekt dazu eignen!!!

Als nächstes die selbe Karte in braun mit den Bierkrügen aus den Stanzformen O’zapft is!

Auf den zugeschnittenen Deckblatt habe ich immer gelbe Spritzer gemacht, ich kann einfach nicht ohne…

Ja, schon gut, das ist jetzt keine Männerkarte, aber ich konnte das schöne Dirndl einfach nicht vernachlässigen. Außerdem ist diese zünftige Stanzform im Set zusammen mit der Lederhose, also kann man diese auch gleich verarbeiten 😉

In diesem Fall habe ich die Stanzform mehrfach auf verschiedenen Papier ausgestanzt und die Einzelteile zugeschnitten. Also einmal als Grundform in weiß, darüber den Rock in rot/weiß gepunktet und den Laib in grün, die Bluse wieder in weiß. Diese Einzelteile klebte ich dann auf die weiße Grundform. Klingt kompliziert, geht aber wirklich einfach und schnell.

Na, was sagst du? Ein paar Stanzteile, Kartenbasis und du kannst loslegen. Mit einem Layout hast du viele Möglichkeiten und doch ist jede Karte individuell. Also gleich zum Shop hüpfen und einkaufen! Viel Spaß!

Verpackung im Oktoberfest-Style

Ich war ganz aus dem Häuschen als ich die neuen Stanzen von Charlie und Paulchen sah!! Eine Lederhose und Dirndl, Bierkrug, Brez’n – alles was zum Oktoberfest gehört. Deswegen habe ich zu den typischen Farben (blau, weiß) gegriffen und eine Verpackung gebastelt.

Sind diese Stanzen nicht urig? Diese Details mit Nähten und Stickereien und es geht so fix. Ich bin total begeistert.

Hier siehst du das Dirndl dass es zusammen mit der Lederhose im Paket gibt. Es gibt unendliche Variationen.

Im Set ,Stanzformen Brezel & Lekbuchen‘ findest du das Lebkuchenherz und das ist echt zum Anbeißen. Der Spruch ,I mog di‘ wird eingestanzt und du hast keine Papierfuzzeleien, wirklich geschickt gemacht. Der Bierkrug aus den ,Stanzformen O’zapt is‘ ist einfach der Knaller – da habe ich wirklich Bedarf dafür, denn Männerkarten sind immer wieder gefragt, ich zeige dir demnächst noch eine Karte.

Und die gute Lederne noch, perfekt bis ins kleinste Detail.

Ich habe ein paar Salzbrezeln verpackt, so kann man es als Gästegoodie verschenken, Platzkärtchen für Feste oder Trachtenhochzeiten verwenden.

Ich hoffe du bist genauso begeistert wie ich! Schau doch gleich rüber zum Charlie und Paulchen Shop und sichere dir dein uriges Oktoberfest Set!

CUTTING MACHINE BlogHop Oktoberfest

Servus und Griaß di zum zweiten Cutting Machine BlogHop! Bald heißt es wieder ,anzapft is‘ in Bayern und die Massen stürmen zur Maß und schunkeln im Dreivierteltakt zur Blasmusik. Als Dresscode gilt natürlich Tracht – also Dirndl und Lederhose – und unsere talentierte Brigitte hat dafür Schneidedateien entworfen, die wir dir heute zeigen.

Ich finde ja in einem Dirndl ist jeder gut angezogen und obwohl man mich (nichts für ungut) auf der Wiesn wohl nie finden wird, gibt es auch bei uns in Österreich genug Anlässe um Tracht zu tragen und so hängt auch in meinem Schrank das ein oder andere Dirndl und die Wahl fällt oft schwer, so kam mir die Idee für mein Projekt…

Zuerst habe ich eine schmale Weißblechdose mit dem Gwand verziert. Ozeanblau und Wildleder sind die Hauptfarben, die Blumen sind aus dem Stampin Up Blütenzauber Set und die Karos habe ich mit dem Schwämmchen aufgetupft aus einer Schablone der Kreativen Vielfalt Thinlits.

Kennst du noch diese Anziehpuppen aus Papier von früher? Ich konnte mich einfach nicht entscheiden welche Farben/Muster mein Dirndl haben sollte und so musste ich an dieses Spiel denken und hab’s echt gestern noch geschafft das umzusetzen 🙂

Dazu habe ich eine Figur auf Papier vorgemalt, so nach dem Prinzip dieser Topmodel Produktreihe (die sich bei uns stapeln).  Erst malst du diese an und verpasst ihr eine passende Wiesn-Frisur.

Dann legst du das Blatt auf die Weißblechdose (innen oder außen) und ziehst sie nach Belieben an.

Jedes Kleidungsstück ist hinten mit einem Mini-Magneten versehen und so hält das super zusammen und kann fix wieder abgenommen oder ausgetauscht werden.

Da macht sich auch wieder bezahlt dass ich nix wegschmeißen kann! All das gemusterte Papier ist von meiner Anfangszeit, als ich Stampin’Up noch gar nicht kannte und das gab es Blockweise sehr günstig beim Hofer.

Noch eine Schürze dazu und angezogen ist sie! Fertig für’s Bierzelt, oder vielleicht doch lieber nur die Bluse mit Rock?

Die Möglichkeiten sind grenzenlos und man kann jederzeit noch neue Muster und Farben ergänzen, herrlich! Meine Tochter war begeistert, aber ich mag’s ja selber auch so gern, da wird man wieder zum Kind….

So, fesch oder? Schau ma moi wie Bernd das Dirndl oder die Lederne aufmaschelt, i bin gspannt 🙂

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Sabine Steinkress