Kinderbuch

STEMPELHERZ BlogHop Weihnachtswerkstatt

Hast du ein bisschen Zeit? Vielleicht auch etwas länger? Mein Beitrag wird nämlich heute richtig lang, denn wie die Spears schon einst sang: Oops I did it again! Ich hab es wieder getan –  ich hab ein neues Kinderbuch gemacht 🙂

Die vielen süßen Motive aus dem Designerpapier Weihnachtswerkstatt mitsamt Stempeln eignet sich hervorragend für so ein Projekt. Also habe ich mich hingesetzt und mir eine Geschichte passend zu den Bildern ausgedacht, sogar in Reimform!

Also bist du bereit, ich überflute dich mit Bildern, denn wir gehen jetzt Seite für Seite durch…

Zum Deckblatt: das samtig-kuschelige Designerpapier habe ich auf extrastarken Flüsterweiß geklebt und mit dem Etikett aus den Framelits Rankenrahmen verziert. Die Buchstaben aus dem Lined Alphabet sind nicht falsch aufgeklebt, sondern das ist der Titel des Buches – ein entsetzt erstauntes OH-HO !!! Warum? Erfährst du in der Geschichte! Der Schneemann ausgeschnippelt und die Coverseiten habe ich mit einem Stück extrastarken Farbkarton in Wellpapier-Muster geprägt und verbunden. Damit das Deckblatt nicht gleich abgenutzt ist habe ich noch eine Folie darüber mit der Cinch miteingebunden.

Aber nun geht’s endlich los mit der Geschichte…

In der Weihnachtswerkstatt herrscht reges Treiben, viel Zeit wird den Wichteln nicht mehr bleiben.

Um Spielzeug herzustellen – wie seit jeher –  der Weihnachtsabend rückt immer näher.

Doch kein Kind muss wirklich bangen – Schaukelpferde, Teddybären und Zuckerstangen, Fahrräder, Bücher, ein Robotergerät – ein jeder Wunsch in Erfüllung geht.

Und fleißig wie die Wichteln sind – Spielsachen entstehen dort geschwind.

Ein jedes Päckchen fertig wird – sortiert – damit sich kein’s verirrt.

Die Weihnachtsfrau ist ganz entzückt, mit Keksen die Helfer als Dank beglückt.

Der Weihnachtsmann zufrieden dann, auf seinem Stuhl ausruhen kann. Viele Jahre ist er nun schon alt, die Zeit macht auch bei ihm nicht Halt.

Am nächsten Morgen kann er nicht lange verweilen, muss doch bald die Geschenke verteilen. Doch beim Schlitten bekommt er einen Schrecken – kann die Weihnachtspäckchen nirgends entdecken…

Bald spricht sich das Geschehen um – die Elfen laufen ratlos rum ,Wie kann denn das nur möglich sein? Die Ladung ist doch nicht so klein!‘

Gesucht wird nun in jedem Eck, jeder Winkel und auch Versteck, doch es scheint vergeblich, kein Hinweis wirklich redlich.

Doch welcher Spur folgt Rudolph dort? Kekskrümel  führen von dem Ort.

Hinaus ins Freie zu dem Schuppen darin liegen Säcke voll mit Puppen, Päckchen auf Stapeln bis zur Decke, Geschenke und Süßes in jeder Ecke.

Der Weihnachtsmann reibt sich verlegen den Kopf, wird rot im Gesicht bis hoch zum Schopf: ,Ich wollte die Geschenke gestern nach dem Essen, vor Dieben verstecken – doch hab‘ es vergessen.‘

Die Elfen mussten beim Anblick nun lachen. Der Chef wird vergesslich – was soll man machen? Es ist ja noch alles gut ausgegangen, sie müssen nicht wieder von vorne anfangen.

Sichtlich erleichtert und fröhlich singend die Lieder der Wichteln wieder erklingend, werden die Geschenke nun aufgeladen und der Christbaum mit Schmuck beladen.

Der Weihnachtsmann die Kinder nun beschenkt und für die kommenden Jahr‘ bedenkt: ,Nur der Osterhas‘ Geschenke versteckt, sonst bleiben sie noch unentdeckt!‘

So, das war’s, ich hoffe es hat dir gefallen – wenn ja, darfst du es mich gerne wissen lassen 😉 und wenn du noch nicht bei den anderen Mädels reingeklickt hast, dann aber ab jetzt!

Sabine Steinkress

INSPIRATION & ART – Liebling aus dem neuen Katalog

Nach längerer Pause meldet sich das Inspiration & Art Team zurück – und wir starten das Jahr mit unseren Lieblingen aus dem neuen Stampin‘ Up Katalog. Viele Stempel, Stanzen, Thinlits, Designerpapiere und Accessoires fühlen sich schon richtig heimelig bei mir, aber eine Produktreihe schafft es nicht mal ins Regal, weil es quasi im Dauereinsatz ist – Märchenzauber! Das hat mich einfach gefangen…
Und da heute Sonntag ist, und somit viel Zeit und kein Stress werde ich dich heute mit Fotos bombadieren, denn ich habe diesmal ein großes Projekt für dich: Ein Pop-Up-Mitmach-Kinder-Märchenbuch(wenn allein der Titel schon so lange ist, kannst du dir schon vorstellen was auf dich zukommt 😉 )
Der Einband ist mit dem Besonderen Designerpapier Märchenzauber gestaltet. Die Geschichte heißt Ritter Johann und das Zaubertuch (hier entdeckt)
Typisch für Kinderbücher: auf der ersten Seite kann man immer seinen Namen eintragen, darunter habe ich eine Drehscheibe befestigt, durch die Drehung erscheint im Sichtfeld entweder: Du bist… etwas ganz Besonderes, … zauberhaft, … echt stark.
     
Dann folgt das Märchen, auf der ersten Seite konstruierte ich einen Wolkenhimmel mit Pop-Up Funktion
Die Prinzessin wurde von einem Drachen entführt, und der König muss nun jemanden finden, der mutig und stark genug ist, sie zu befreien.
Im unteren Bild siehst du den Drachen (aus dem Designpapier) mit der Prinzessin (ausgestanzt aus der Itty-Bitty Ananas Stanze!!)
Der König beschließt ein Ritterturnier zu veranstalten, um den Geeigneten zu finden.
Hier sieht man die Symbole für die verschiedenen Wettkämpfe. Durch ziehen an der Lasche (Stanze Karteireiter) wird das jeweilige Schild aufgestellt.
    
Ritter Johann gewinnt das Turnier, und reitet mit seinem Pferd los.
Durch eine sogenannte Wasserfall-Technik stellte ich die Szene nach. Das Einhorn wird zum Pferd, das Seepferdchenframelit wird zum Miniritter (entsprechend angemalt, nur die Füße musste ich zurechtschneiden)…
   
Der Ritter reitet zu seinem Freund, dem Zauberer, der ihm ein Zaubertuch mitgibt.
Das Zaubertuch bewirkt, dass man darunter so klein wie eine Maus wird.
Oben noch der Ritter, dann zieht man ihn unter das Zaubertuch und er wird klein wie eine Maus.
  
Somit macht er sich auf den Weg zur Drachenburg.
Oben im Turm ist die Prinzessin eingeschlossen und wartet auf ihre Rettung.
Etwas geknickt die Kleine, aber das wär‘ ich wohl auch an ihrer Stelle 😉
Hinter dem großen Burgtor schläft der Drache, und Ritter Johann muss sehr leise sein um ihn nicht zu wecken.
Perfekt passt hier das Tor aus dem neuen Katalog mit Schiebefunktion – total genial.
Und da ist er auch schon, der schlafende Drache – pssst
Ist der nicht eigentlich knuddelig? So richtig den Wamst voll 🙂 Ich find den Hammer! Und das rosa Ding auf seinem Kopf? Das soll eine Schlafbrille sein *lach
Durch das Zaubertuch können die Beiden unter dem Tor durchkrabbeln, und sicher zum Schloss zurückreiten.
Hier wird es etwas kitschiger – man merkt wir kommen zum Happy End 😉
Das Pferd reitet Richtung Sonnenuntergang, dank Magic Slider Card.
Und die Beiden leben glücklich bis an ihr Ende…
Und zu guter Letzt möchte ich noch die Fantasie anregen indem man (Kind) sein eigenes Märchen erfindet.
Dazu ist im hinteren Teil eine kleine Bühne.
Im Umschlag (mit Magnetverschluss) befinden sich die Märchenfiguren auf Stäben (Nagelfeilen) zum Spielen.
Ja, richtig gelesen – Nagelfeilen! Was anderes konnte ich auf die Schnelle nicht auftreiben, aber es hat nur Vorteile – erstens ist es viel griffiger, und hält in den Kerben besser, zweitens schult es die Feinmotorik (weil rauh) und drittens wenn Mama fad – weil Buch zum fünften Mal hintereinander vorlesen muss – kann sie sich nebenbei um ihre Maniküre kümmern 😉
Auf diesem Foto versteht man den Sinn besser: in den Falzen stanzte ich runde Kerben, und hier kann man die Figuren beliebig platzieren und somit dem eigenen Märchen Leben einhauchen.
So, dass war es jetzt aber wirklich, Respekt für’s Durchhalten! Aber um die vielen Effekte bildlich machen zu können braucht es viele Fotos, ich habe eh ganz schön reduziert…. Ich weiß, ein Video wär‘ viel besser, aber das übersteigt meine Technikkenntnisse, ich kämpfe ja schon mit der Fotografie.
Ich freu‘ mich schon auf die anderen Beiträge, ich bin immer sehr geflasht über die Kunstwerke meiner Team-Kolleginnen, und diesmal auch sehr gespannt welche Lieblinge denn von ihnen ausgewählt wurden.
Sabine Steinkress

Tool time

Wem es noch nicht aufgefallen ist, das neue Produktpaket Werkzeugkasten ist einfach der Hammer! Ja, ich weiß – flacher Witz – aber allein die Sprüche dazu… Nice 🙂

Da mein Kleiner Bücher über alles liebt, hatte ich gleich dieses Projekt im Kopf:

p1060027

Vorne ein gefülltes Glas voller Schrauben und Muttern zum Schütteln, und Bänder zum Spielen.p1060029

Links habe ich den jeweiligen Stempel mit fortlaufenden Zahlen gestempelt und rechts einmal ausgestanzt, wie ein Puzzleteil kann man es einsetzen. Ich habe noch mit einer kleinen Kreisstanze einen Halbkreis gestanzt, damit man das Werkzeug besser nehmen kann.

p1060031   p1060032

p1060033   p1060034

Falls ein Teil verloren geht, bzw. den Händchen meines Lausbuben nicht Stand hält, kann ich einfach jederzeit wieder eins stempeln und ausstanzen!

p1060035