The Cinch

Charlie & Paulchen Blog Hop Album Kolibri

Hallo und herzlich Willkommen zum Blog-Hop des Designteams von Charlie und Paulchen! Ich bin ja total aufgeregt, auf Instagram habe ich die Neuigkeit ja schon geteilt, denn ich bin jetzt Teil dieser tollen kreativen Gruppe und könnte ausflippen vor Freude!

Richtig sonnige Laune macht das neue Kolibri-Kit vom CP-Shop dass wir dir heute in voller Farbenpracht präsentieren. Beim Anblick der Mini-Quasten mit den Kugelketten war mir klar: daraus mache ich ein Urlaubsalbum…

Das wunderschöne Kolibri-Aquarellpapier kannst du auch einzeln bestellen. Ich habe damit Graupappe überzogen und mit Marineblauen Buchbinderleinen die Coverseiten verbunden.

Am Rücken habe ich eine Öse eingestanzt [die übrigens aus dem Stiefmütterchen-Kit stammt] durch die ich die Kugelkette fädelte. Darauf die  Quaste und eine ausgestanzten Blüte und voilà hast du einen schönen Eyecatcher.

Im Inneren verwendete ich die Kärtchen aus dem Ausschneidebogen und verzierte sie mit den Kolibri Stanzteilen. Perfekt harmonieren diese mit den Stanzformen Frangipani-Blüten und dem Frangipanizweig. Das Wort ,Auszeit‘ stammt aus dem Stempelset Wochenend und Sonnenschein.

Hier wird es richtig farbenfroh. Für die Stanzteile habe ich ganz einfach vorher weißes Papier mit den Pearl Colors (im Kit enthalten) bespritzt und wild bemalt. Nach dem Trocknen die Blumen und Kolibri’s ausstanzen und du hast einen wunderschönen Schimmereffekt.

Außerdem habe ich immer wieder die handgezeichneten Rahmenstanzen eingesetzt.

Den Ausschneidebogen kannst du auch um den Kolibri schneiden, dass ergibt einen tollen plastischen Effekt. Ein paar Blüten dazu und Farbspritzer, schon ist die Albumseite wieder anders gestaltet.

So, jetzt bin ich so gespannt was die Mädels gezaubert haben, los geht’s bei…

Catzi   – zeigt dir ein Youtube Video mit Beschreibung des Kolibri-Kits
Werbeanzeigen

Kalender 2019

Jetzt muss ich doch noch einmal zwischenfunken, denn mir ist zum dieswöchigen GlobalDesignProject#171 noch etwas eingefallen. Es geht um das neue Jahr und da mir das Deckblatt meines Kalenders nicht so gut gefällt, habe ich kurzerhand ein eigenes gemacht.

Das Stempelset Blütenzauber von Stampin‘ Up hat wunderschöne geometrische Muster, damit habe ich den Hintergrund verziert und den schönen Spruch gestempelt. Seitlich habe ich einen Streifen vom Designerpapier Sternenhimmel dazugeklebt.

Für die Jahreszahl habe ich erst die Eckpunkte mit dem kleinen Stern aus dem Weihnachten daheim Set gestempelt und danach mit einem Stift verbunden.

STEMPELHERZ BlogHop Weihnachtswerkstatt

Hast du ein bisschen Zeit? Vielleicht auch etwas länger? Mein Beitrag wird nämlich heute richtig lang, denn wie die Spears schon einst sang: Oops I did it again! Ich hab es wieder getan –  ich hab ein neues Kinderbuch gemacht 🙂

Die vielen süßen Motive aus dem Designerpapier Weihnachtswerkstatt mitsamt Stempeln eignet sich hervorragend für so ein Projekt. Also habe ich mich hingesetzt und mir eine Geschichte passend zu den Bildern ausgedacht, sogar in Reimform!

Also bist du bereit, ich überflute dich mit Bildern, denn wir gehen jetzt Seite für Seite durch…

Zum Deckblatt: das samtig-kuschelige Designerpapier habe ich auf extrastarken Flüsterweiß geklebt und mit dem Etikett aus den Framelits Rankenrahmen verziert. Die Buchstaben aus dem Lined Alphabet sind nicht falsch aufgeklebt, sondern das ist der Titel des Buches – ein entsetzt erstauntes OH-HO !!! Warum? Erfährst du in der Geschichte! Der Schneemann ausgeschnippelt und die Coverseiten habe ich mit einem Stück extrastarken Farbkarton in Wellpapier-Muster geprägt und verbunden. Damit das Deckblatt nicht gleich abgenutzt ist habe ich noch eine Folie darüber mit der Cinch miteingebunden.

Aber nun geht’s endlich los mit der Geschichte…

In der Weihnachtswerkstatt herrscht reges Treiben, viel Zeit wird den Wichteln nicht mehr bleiben.

Um Spielzeug herzustellen – wie seit jeher –  der Weihnachtsabend rückt immer näher.

Doch kein Kind muss wirklich bangen – Schaukelpferde, Teddybären und Zuckerstangen, Fahrräder, Bücher, ein Robotergerät – ein jeder Wunsch in Erfüllung geht.

Und fleißig wie die Wichteln sind – Spielsachen entstehen dort geschwind.

Ein jedes Päckchen fertig wird – sortiert – damit sich kein’s verirrt.

Die Weihnachtsfrau ist ganz entzückt, mit Keksen die Helfer als Dank beglückt.

Der Weihnachtsmann zufrieden dann, auf seinem Stuhl ausruhen kann. Viele Jahre ist er nun schon alt, die Zeit macht auch bei ihm nicht Halt.

Am nächsten Morgen kann er nicht lange verweilen, muss doch bald die Geschenke verteilen. Doch beim Schlitten bekommt er einen Schrecken – kann die Weihnachtspäckchen nirgends entdecken…

Bald spricht sich das Geschehen um – die Elfen laufen ratlos rum ,Wie kann denn das nur möglich sein? Die Ladung ist doch nicht so klein!‘

Gesucht wird nun in jedem Eck, jeder Winkel und auch Versteck, doch es scheint vergeblich, kein Hinweis wirklich redlich.

Doch welcher Spur folgt Rudolph dort? Kekskrümel  führen von dem Ort.

Hinaus ins Freie zu dem Schuppen darin liegen Säcke voll mit Puppen, Päckchen auf Stapeln bis zur Decke, Geschenke und Süßes in jeder Ecke.

Der Weihnachtsmann reibt sich verlegen den Kopf, wird rot im Gesicht bis hoch zum Schopf: ,Ich wollte die Geschenke gestern nach dem Essen, vor Dieben verstecken – doch hab‘ es vergessen.‘

Die Elfen mussten beim Anblick nun lachen. Der Chef wird vergesslich – was soll man machen? Es ist ja noch alles gut ausgegangen, sie müssen nicht wieder von vorne anfangen.

Sichtlich erleichtert und fröhlich singend die Lieder der Wichteln wieder erklingend, werden die Geschenke nun aufgeladen und der Christbaum mit Schmuck beladen.

Der Weihnachtsmann die Kinder nun beschenkt und für die kommenden Jahr‘ bedenkt: ,Nur der Osterhas‘ Geschenke versteckt, sonst bleiben sie noch unentdeckt!‘

So, das war’s, ich hoffe es hat dir gefallen – wenn ja, darfst du es mich gerne wissen lassen 😉 und wenn du noch nicht bei den anderen Mädels reingeklickt hast, dann aber ab jetzt!

Sabine Steinkress

Erstes Album mit der Cinch

Endlich habe ich mein schönes Papier mit dem Hirschmotiv von Alexandra Renke verbastelt, so lange liegt es schon eingebettet in einer Hülle weil ich etwas Besonderes daraus machen wollte. Und da ich zum Geburtstag eine Buchbindemaschine – die Cinch – bekommen habe, habe ich gleich ein Album daraus gebastelt.

Tja, und da aller Anfang schwer ist, musste ich viel nachkorrigieren 😦 – erst habe ich die Einlageblätter zu lange zugeschnitten, also musste ich wieder alle nachschneiden, welche Papierverschwendung (mir als Papierschnipselfuzzelsammlerin fällt das sehr, sehr schwer), und als ich soweit mit dem Album fertig war, habe ich den Buchbinderleinen noch einmal mit dem Falzbein nachgezogen und zu fest gedrückt und dann riss er außen!!! Nach anfänglichen Schock war mir mehr zum Heulen, also auf Instagram gepostet und ganz liebe Tipps bekommen zum Flicken, danke an dieser Stelle nochmal!

Und wenn’s nicht läuft dann so richtig, denn den Buchbinderleinen hatte ich in dieser Farbe natürlich nicht mehr und so wollte ich nachbestellen, aber die Farbe gibt es nicht mehr!!! Arrgh! So habe ich mich entschlossen einen Streifen in grün darüberzukleben und den Übergang habe ich mit einem Satinband abgedeckt. Ich muss zugeben mir gefällt das Ergebnis sehr gut, also hat das Ganze doch noch eine glückliche Wendung genommen!