Allgemein

Filmreifes Geburtstagsgeschenk

Naja, der Titel ist vielleicht etwas hochgegriffen, aber das ist im übertragenen Sinne gemeint – wirst du gleich sehen 😉 Zu Renate’s Geburtstagskarte gab es natürlich auch ein Geschenk und das habe ich in dieser Filmdose verpackt.

Die Filmdose (deswegen der Titel) bietet viel Platz und sieht einfach superstylish aus.

Verziert habe ich die Dose wieder mit einem Elefant aus dem Mama Elephant Set Fly with me, den ich mit der No-Line-Watercoloring Methode angemalt habe. Die Basis ist eine Rosette aus dem Stampin Up Designerpapier Aus dem Meer, darüber wieder ein wild gestanztes Blatt Sternenhimmel und Pailletten, Herzen und Sterne. Die geprägte Kamera ist eine alte Stampin Up Stanze On Film, die ich mir aus einem Flohmarkt gesichert habe.

Advertisements

Geburtstagsziehkarte mit Verspätung

Jetzt darf ich sie ja zeigen, die Ziehkarte die ich für Renate gebastelt habe, denn obwohl ihr Geburtstag schon über einen Monat her ist, hat es das Geschenk erst jetzt zum Geburtstagskind geschafft… Aber ich würde sagen mit den Renatedesignten-Papierprojekt-Stempel #40 Aus dem Leben habe ich mich noch mal charmant-schleimerisch aus der Affaire gerettet, warte ich zeig’s dir:

Der Spruch ist aus dem Mama Elephant Set namens Ella and friends und ich habe das ,is‘ mit dem Papierprojekt Stempel ,#waaas‘ korrigiert – raffiniert, oder?

Die Schachtel mit dem ,Dringend‘ Aufdruck ist auch ein zweckentfremdeter Papierprojekt Stempel und der süße Elefant wieder aus einem Mama Elephant Set das Fly with me heißt.

Zieht man oben an der Lasche (Stampin‘ Up Karteireiter Stanze) fliegt der knuddelige Elefant aus der Box.

Ursprünglich ist das ein Luftballon, aber es ähnelt auch irgendwie der Weltkugel und das ist auch passender für Renate, da sie ja an ihrem Geburtstag gerne irgendwo in der Welt herumkugelt, heuer in Amerika, Belize.

Noch ein paar Materialdetails: Die Grundkarte in Flüsterweiß wird vom Stampin Up Designerpapier Aus dem Meer bedeckt. Auf diesen mit Abstandhalter wieder eine flüsterweiße Karte deren Ränder ich nach Goebie-Style mit verschiedenen Wellenstanzen bearbeitet habe. Das Prinzip der Ziehkarte habe ich hier schon erklärt, funktioniert immer wieder und gibt einen tollen Überraschungseffekt. Bisschen Aquarell hier, Pailletten dort – mit dem neuen Aufheb-Werkzeug von SU, dazu gibt es auch noch eine lustige Geschichte… #schäm (vielleicht sind dir die blauen Klebepunkte in den Pailletten aufgefallen…)

STEMPELHERZ BlogHop Weihnachtswerkstatt

Hast du ein bisschen Zeit? Vielleicht auch etwas länger? Mein Beitrag wird nämlich heute richtig lang, denn wie die Spears schon einst sang: Oops I did it again! Ich hab es wieder getan –  ich hab ein neues Kinderbuch gemacht 🙂

Die vielen süßen Motive aus dem Designerpapier Weihnachtswerkstatt mitsamt Stempeln eignet sich hervorragend für so ein Projekt. Also habe ich mich hingesetzt und mir eine Geschichte passend zu den Bildern ausgedacht, sogar in Reimform!

Also bist du bereit, ich überflute dich mit Bildern, denn wir gehen jetzt Seite für Seite durch…

Zum Deckblatt: das samtig-kuschelige Designerpapier habe ich auf extrastarken Flüsterweiß geklebt und mit dem Etikett aus den Framelits Rankenrahmen verziert. Die Buchstaben aus dem Lined Alphabet sind nicht falsch aufgeklebt, sondern das ist der Titel des Buches – ein entsetzt erstauntes OH-HO !!! Warum? Erfährst du in der Geschichte! Der Schneemann ausgeschnippelt und die Coverseiten habe ich mit einem Stück extrastarken Farbkarton in Wellpapier-Muster geprägt und verbunden. Damit das Deckblatt nicht gleich abgenutzt ist habe ich noch eine Folie darüber mit der Cinch miteingebunden.

Aber nun geht’s endlich los mit der Geschichte…

In der Weihnachtswerkstatt herrscht reges Treiben, viel Zeit wird den Wichteln nicht mehr bleiben.

Um Spielzeug herzustellen – wie seit jeher –  der Weihnachtsabend rückt immer näher.

Doch kein Kind muss wirklich bangen – Schaukelpferde, Teddybären und Zuckerstangen, Fahrräder, Bücher, ein Robotergerät – ein jeder Wunsch in Erfüllung geht.

Und fleißig wie die Wichteln sind – Spielsachen entstehen dort geschwind.

Ein jedes Päckchen fertig wird – sortiert – damit sich kein’s verirrt.

Die Weihnachtsfrau ist ganz entzückt, mit Keksen die Helfer als Dank beglückt.

Der Weihnachtsmann zufrieden dann, auf seinem Stuhl ausruhen kann. Viele Jahre ist er nun schon alt, die Zeit macht auch bei ihm nicht Halt.

Am nächsten Morgen kann er nicht lange verweilen, muss doch bald die Geschenke verteilen. Doch beim Schlitten bekommt er einen Schrecken – kann die Weihnachtspäckchen nirgends entdecken…

Bald spricht sich das Geschehen um – die Elfen laufen ratlos rum ,Wie kann denn das nur möglich sein? Die Ladung ist doch nicht so klein!‘

Gesucht wird nun in jedem Eck, jeder Winkel und auch Versteck, doch es scheint vergeblich, kein Hinweis wirklich redlich.

Doch welcher Spur folgt Rudolph dort? Kekskrümel  führen von dem Ort.

Hinaus ins Freie zu dem Schuppen darin liegen Säcke voll mit Puppen, Päckchen auf Stapeln bis zur Decke, Geschenke und Süßes in jeder Ecke.

Der Weihnachtsmann reibt sich verlegen den Kopf, wird rot im Gesicht bis hoch zum Schopf: ,Ich wollte die Geschenke gestern nach dem Essen, vor Dieben verstecken – doch hab‘ es vergessen.‘

Die Elfen mussten beim Anblick nun lachen. Der Chef wird vergesslich – was soll man machen? Es ist ja noch alles gut ausgegangen, sie müssen nicht wieder von vorne anfangen.

Sichtlich erleichtert und fröhlich singend die Lieder der Wichteln wieder erklingend, werden die Geschenke nun aufgeladen und der Christbaum mit Schmuck beladen.

Der Weihnachtsmann die Kinder nun beschenkt und für die kommenden Jahr‘ bedenkt: ,Nur der Osterhas‘ Geschenke versteckt, sonst bleiben sie noch unentdeckt!‘

So, das war’s, ich hoffe es hat dir gefallen – wenn ja, darfst du es mich gerne wissen lassen 😉 und wenn du noch nicht bei den anderen Mädels reingeklickt hast, dann aber ab jetzt!

Sabine Steinkress

INSPIRATION & ART Scrapbooking

Heute möchte ich dir im Rahmen des Inspiration & Art BlogHop ein Layout zum Thema Scrapbooking zeigen.

Sehr selten wage ich mich an’s scrappen und ich brauche ewig bis ich mich für Stempel oder Stanzen entschieden habe. So entsteht immer ein wildes Potpourri an Stampin‘ Up Material, denn bei diesem Set gefällt mir jener Stempel, bei diesem brauche ich wieder die Buchstaben, das hier hat so einen schönen Hintergrundstempel und dieses wieder passende Blätterstanzen… Du kannst dir das ganze Chaos auf meinem Schreibtisch nicht vorstellen… so viel Aufwand für ein Foto.

Wobei in diesem Fall das fotografieren schon so ein Aufwand war! Mein Kleiner (unverkennbar der Blondschopf in der Mitte) hatte so gar keine Lust jetzt bei diesem Wind auf der weiten Wiese voller Naturspielsachen wie Nüsse, Stöcke und Blätter jetzt hier ruhig auf einem von Mama mühsamst angeschleppten Baumstumpf zu verharren, bis diese endlich DAS Foto geklickt hat…. Als ich später die Fotos auf der Kamera kurz  ,durchblätterte‘ musste ich schon wieder lachen, das war wie Daumenkino 🙂

Ich bin immer total fasziniert vom Brushlettering, leider übe ich viel zu wenig, aber bei dem Layout wollte ich ein paar Schlagwörter lettern und so habe ich mir einfach mit dem PC die Wörter vorgeschrieben 😉

Aber nun zu den verwendeten Materialien: Das schöne Grundpapier stammt aus dem Designerpapier Hüttenromantik und der Baumstamm aus dem DP Holzdekor. einige Hintergrundstempel findest du im Timeless Textures Set und natürlich die Framelits Rankenrahmen bringen meine BigShot Kurbel zum Durchdrehen. Das Lined Alphabet kann ich auch nicht mehr weglegen, ebenso den Winterwald. Ein wahrer Traum ist das Sternenhimmel Designerpapier und die Häuschen aus dem Winterstädtchen. Aber den absoluten Suchtfaktor habe ich jetzt bei der goldenen Glanzfarbe entwickelt… seufz…

Ich hoffe dir gefällt mein Scrapbook Layout! Viele Inspirationen findest du noch bei meinen Kolleginnen, viel Freude beim Stöbern…

Sabine Steinkress

Saurer Apfel

Bei mir ist soweit alles im grünen Bereich, auch wenn es auf dem Blog aussieht als wäre ich sehr untätig… Aber wir haben die Apfelernte erledigt und auch sonst einige Bauarbeiten abgeschlossen und da blieb zum Basteln wenig bis keine Zeit. Doch als ich im Stampin‘ Up Jahreskatalog das Stempelset Picked for you gesehen habe, hat es mich schon in den Fingern gejuckt, denn ich habe mir vor längerer Zeit bei Annika diese Karten gepinnt und so etwas in der Art wollte ich unbedingt mal ausprobieren…

Der Apfel sieht aus wie aquarelliert, doch du brauchst nicht malen können, in drei Schritten kannst du dir diese Optik einfach stempeln!

Nach einigem hin- und herprobieren gefiel mir farblich am Besten den 1. Stempel (sie sind in der Packung super beschrieben) in Limette als zweiten Abdruck, d.h, dass ich ihn vorher auf einem Schmierpapier abgestempelt habe und erst dann auf die Karte, danach den 2. Stempel mit Limette als ersten Abdruck und den 3. Stempel mit Apfelgrün stempelte.

Und in diesem Fall könnte ich meinen Stamparatus abknutschen, so kannst du im Nu viele, viele Äpfel stempeln und hast immer die perfekte Postition für die verschiedenen Stempel. Du kennst das Wunderteil noch nicht? Lass es dir von mir zeigen und erklären, du wirst begeistert sein!

Wenn ich meinen Kartenvorrat aufstocke bediene ich mich gerne an älteren Stempeln, will ja niemanden vernachlässigen hier…

Im Hintergrund kommt aber ein aktueller Stempel zum Einsatz – Buffalo Check – der hat mich so lieb angeguckt, da konnte ich nicht widerstehen…

So, das war jetzt noch ein frischer Wind auf dem Basteltisch aber jetzt kommt wieder Tannengrün und rote Schleifen zum Einsatz, ist ja nicht mehr lange bis der Konsumwahnsinn über uns hereinbricht 😉

INSPIRATION & ART Herbstzauber

Hallo mein lieber Herbst, heute dienst du uns als Inspiration für unseren BlogHop und ich begrüße dich aufs Herzlichste!

Ich habe mir das Winterwald Stempelset aus dem StampinUp Herbst-/Winterkatalog geschnappt und konnte gar nicht mehr aufhören zum Basteln 🙂

Entstanden sind vier verschiedene Karten im herbstlichen Look.

Im Hintergrund habe ich die Birken aus dem Winterwald zwei Mal in Schiefergrau abgestempelt. Die Blüten und Blätter sind aus den wunderschönen Framelits Rankenrahmen ausgestanzt, die ich erst jetzt bewusst entdeckt habe!

Die zweite Karte verziert auch ein Stanzteil der Rankenrahmen, das ich ganz zart mit dem Pinsel etwas bemalt habe. Darüber ein weiß embosster Kreis aus dem Holzdekor Designerpapier und mit ein paar Haselnüssen aus dem Herbstanfang-Set  bestückt.

Weihnachten bietet sich auch sehr an und ich finde kaum ein Produktset schöner als Weihnachten daheim!

Auch bei der nächsten Karte benutzte ich die Winterstädtchen Edgelits wobei ich die Bäume und Häuschen abgeschnitten habe und die kleinen Sternchen als Fenster ausstanzte.

Und weil die Kärtchen auch ein schönes Zuhause brauchen, nutzte ich die genialen Azetatschachteln. Einfach eine Banderole drumherum die ich mit der Blätterkranz-Tiefenprägeform durch die Big-Shot genudelt habe. Orientiert am Kranz ordnete ich die lindgrünen Blätter, sowie die Blüten in Calypso an. Gemeinsam mit der Holz-Optik genau meine Farben!

Jetzt lassen wir uns noch von meinen lieben Kolleginnen verherbstzaubern und ich wünsche dir einen schönen, gemütlichen Sonntag!

Sabine Steinkress

STEMPELHERZ BlogHop Herbstimpressionen

So, jetzt bin ich online mit meinem zweiten Beitrag heute und ich freu mich immer sehr über den Stempelherz-Blog-Hop, deswegen habe ich ihn auch nicht sausen lassen, denn die letzten beiden Wochen waren sehr stressig. Die Schule begann wieder und wir brachten noch die letzte Heuernte nach Hause (ja, ich führe eine Landwirtschaft) noch dazu kamen viele große Kleinigkeiten und der Tag ist für so viele Aufgaben eindeutig zu kurz.

Perfekte Überleitung, denn unser Thema ist Herbst, da werden ja auch die Tage kürzer, aber genug gejammert! Der Herbst ist auch da um DANKE zu sagen, gerade wir Bäuerinnen und Bauern sind dankbar für die erbrachte Ernte und obwohl es heuer zu trocken war sind wir dankbar dass wir von Überschwemmungen verschont geblieben sind. Wir sind dankbar für das viele Obst und dankbar all die Schönheit um uns herum erleben zu dürfen. Einfach dankbar für unsere Natur und Umwelt die wir Bauern wirklich mit großer Sorgfalt hegen und pflegen. Und da dies viel Zeit in Anspruch nimmt, habe ich heute nur eine kleine Karte für dich.

Da ich hauptsächlich Geburtstagskarten brauche, habe ich mich für diesen Spruch aus den Bannerweisen Grüßen entschieden.

Im Hintergrund habe ich das Wort ,wunderbar‚ aus den gleichnamigen Thinlits mehrmals aufgeklebt. Die Haselnüsse sind aus dem Herbstanfang Set und mit den Blends noch nachgemalt, Bei Zeitdruck schau ich immer gern auf Pinterest nach Ideen, diese hab ich bei Yana entdeckt und mit Stampin Up Produkten nachgebastelt.

Ich bin dankbar für das liebe StempelherzBlogHopTeam durch das ich mich gleich durchklicke und ich weiß dass wir alle auch dankbar über ein Kommentar von dir sind!

Sabine Steinkress

CUTTING MACHINE BlogHop Oktoberfest

Servus und Griaß di zum zweiten Cutting Machine BlogHop! Bald heißt es wieder ,anzapft is‘ in Bayern und die Massen stürmen zur Maß und schunkeln im Dreivierteltakt zur Blasmusik. Als Dresscode gilt natürlich Tracht – also Dirndl und Lederhose – und unsere talentierte Brigitte hat dafür Schneidedateien entworfen, die wir dir heute zeigen.

Ich finde ja in einem Dirndl ist jeder gut angezogen und obwohl man mich (nichts für ungut) auf der Wiesn wohl nie finden wird, gibt es auch bei uns in Österreich genug Anlässe um Tracht zu tragen und so hängt auch in meinem Schrank das ein oder andere Dirndl und die Wahl fällt oft schwer, so kam mir die Idee für mein Projekt…

Zuerst habe ich eine schmale Weißblechdose mit dem Gwand verziert. Ozeanblau und Wildleder sind die Hauptfarben, die Blumen sind aus dem Stampin Up Blütenzauber Set und die Karos habe ich mit dem Schwämmchen aufgetupft aus einer Schablone der Kreativen Vielfalt Thinlits.

Kennst du noch diese Anziehpuppen aus Papier von früher? Ich konnte mich einfach nicht entscheiden welche Farben/Muster mein Dirndl haben sollte und so musste ich an dieses Spiel denken und hab’s echt gestern noch geschafft das umzusetzen 🙂

Dazu habe ich eine Figur auf Papier vorgemalt, so nach dem Prinzip dieser Topmodel Produktreihe (die sich bei uns stapeln).  Erst malst du diese an und verpasst ihr eine passende Wiesn-Frisur.

Dann legst du das Blatt auf die Weißblechdose (innen oder außen) und ziehst sie nach Belieben an.

Jedes Kleidungsstück ist hinten mit einem Mini-Magneten versehen und so hält das super zusammen und kann fix wieder abgenommen oder ausgetauscht werden.

Da macht sich auch wieder bezahlt dass ich nix wegschmeißen kann! All das gemusterte Papier ist von meiner Anfangszeit, als ich Stampin’Up noch gar nicht kannte und das gab es Blockweise sehr günstig beim Hofer.

Noch eine Schürze dazu und angezogen ist sie! Fertig für’s Bierzelt, oder vielleicht doch lieber nur die Bluse mit Rock?

Die Möglichkeiten sind grenzenlos und man kann jederzeit noch neue Muster und Farben ergänzen, herrlich! Meine Tochter war begeistert, aber ich mag’s ja selber auch so gern, da wird man wieder zum Kind….

So, fesch oder? Schau ma moi wie Bernd das Dirndl oder die Lederne aufmaschelt, i bin gspannt 🙂

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Sabine Steinkress

INSPIRATION & ART Geburtstag

Wir wachsen und wachsen… Ich darf dir heute DREI neue Mitglieder im Inspiration & Art Team vorstellen und ich freu‘ mich sehr, dass wir so tolle Künstler dazugewonnen haben!! Doch bevor du mir davonhüpfst zu unseren Neulingen, zeige ich dir erst meine Karte zum Thema Geburtstagsüberraschung
Es ist wieder eine Ziehkarte mit Überraschungseffekt, wie ich sie dir hier und da schon mal gezeigt habe.
Du ziehst an der Lasche und siehst die Überraschung hinter der Geburtstagstorte.
Ein kleines Glücksschweinchen, dass gratulieren möchte!
Aufgrund der Nachfrage habe ich eine Anleitung gemacht, die du weiter unten ansehen kannst, oder du hoppst hier weiter zu meinen lieben Kolleginnen, viel Spaß dabei!
Sabine Steinkress

ANLEITUNG Ziehkarte mit Überraschungseffekt

In den nächsten Bildern erkläre ich dir das Prinzip einer solchen Ziehkarte oder Slidercard. Grundsätzlich kannst du alles Mögliche aus dem Nichts erscheinen lassen, deshalb wird es hier auch keine Zentimeterangaben geben, ich möchte dir nur das Grundprinzip zeigen, denn das ist immer das Gleiche. Am Besten du probierst es erst auf Schmierpapier, falls es nicht gleich funktioniert…
Bei dieser Karte habe ich mich für das Glücksschweinchen entschieden, dass hinter der Torte erscheint.
Du brauchst neben deiner Grundkarte (in diesem Fall Savanne) noch mindestens ein Stück Farbkarton etwas kleiner als die Front der Grundkarte. In diesem Fall habe ich zwei Farbkarton (Savanne, Flüsterweiß), denn der Größenunterschied zwischen der Torte und dem Schwein ist nicht sehr groß.
Als erstes schneidest du dir einen länglichen Schlitz in der Position an der du das Schiebe-Element (Schweinchen) haben willst in der Länge wie du benötigst damit man das Element dann so sehen kann wie du es haben willst. Bei mir ist er fast zu wenig breit, wenn es sich ausgeht wäre die Breite eines Stampin’Up Dimensional besser. Klingt kompliziert…
… aber du legst dir die Teile erst so auf und misst am Besten ab damit das Schiebe-Element ganz unter der Abdeckung verschwindet.
Dann brauchst du einen Schlitz unter dem das Element geschoben wird. Dazu einfach die erforderliche Breite mit dem Cuttermesser zuschneiden.
  
Da der Schlitz meist etwas unterhalb der Schiene liegt, bitte diesen Teil noch nach oben hin wegschneiden.
Dann kannst du die Rückseite festkleben, dabei achten, dass unter dem Schlitz kein Kleber ist.
Nun kannst du auch das deckende Element fixieren. Ganz WICHTIG: nach oben hin muss es frei sein – kein Kleber!
Oben stanzt du dir in der Hohe des Schlitzes eine Kerbe.
Jetzt schiebst du dein Schiebe-Element so weit es geht, oder so weit wie nötig nach OBEN. Dann drehst du es auf die Rückseite und gibst einen 3D Klebepunkt (Dimensional) auf das Schiebe-Element durch den Schlitz.
Jetzt brauchst du noch einen stabilen Papierstreifen (ich habe Flüsterweiß extrastark und Wildleder zusammengeklebt), den du senkrecht vom Schlitz zur Kerbe auf diesen Dimensionals klebst.
Danach musst du einen Tunnel für den Papierstreifen machen. Ich habe links und rechts einfach Moosgummi zugeschnitten und festgeklebt.
Jetzt befestigst du das ganze noch an der Grundkarte und schneidest dir den Papierstreifen zu und fertig ist deine Ziehkarte.
Farblich orientierte ich mich an der dieswöchigen Challenge  #gdp153

Explosionsbox südsteirische Weinstraße

Vor einiger Zeit gestaltete ich eine Explosionsbox für einen Gutschein zur südsteirischen Weinstraße.